Themen

Unsere Themen – was uns bewegt

 

Energie- und Umweltpolitik

Energiegewinnung

Wir wollen die Potentiale regenerativer Energien ausschöpfen. Wind ist eine unermessliche Energiequelle in unserer Region. Wir möchten die noch mehr Windkraft zur Stromerzeugung einsetzen. Biogas wird bereits zur Gewinnung von Strom genutzt, aber die Prozesswärme geht leider oft verloren. Das wollen wir ändern, damit steigern wir den Wirkungsgrad von Biogas-Anlagen. Öffentliche Gebäude werden zum Teil bereits durch kleine Kraftwerke mit Strom und Wärme versorgt. Wir möchten dies Ausbauen, und diese lokalen Kleinstkraftwerke in ein virtuelles Kraftwerk des Landkreises einbinden. Damit verringern wir unsere Abhängigkeit von großen profitorientierten Energieversorgern.

Landwirtschaft

Es ist notwendig und begrüßenswert, dass die Welt zusammenwächst. Das darf aber nicht zu unserem Nachteil werden. Kakao- Bananen- und Kaffeeproduzierende Länder haben es in der Vergangenheit schon oft zu spüren bekommen, was es heisst, vom Weltmarkt abhängig zu sein. Eine regionale, bodenständige Versorgung ist die sichere Variante. In der Region für die Region produzieren, dieses bewährte und krisensichere Geschäft wollen wir nicht aufgeben. Wir wollen keine Landwirtschaft die für den Export produziert während wir unsere Grundnahrungsmittel aus China importieren. Das ist weder umweltschonend noch günstiger, auch wenn das im Dschungel von Subventionen und Partikularinteressen nicht immer erkennbar ist. Nachhaltig, gesund und regional, das sollen die eigentlichen Förderkriterien sein. Auch die Schaffung von Arbeitsplätzen spricht für die Bio-Landwirtschaft.

Wir betrachten die Abgabenzahlungen an internationale Konzerne für Rechte an Genen und Saaten als unredlich.

 

 

Leben und Arbeiten in unserer ländlichen Region

Erhalt einer selbständigen Gemeinde

Viele Gemeinden schließen sich zusammen. Damit ist ein Erlass ein Teil der Schulden verbunden. Wir sehen diesen Trend kritisch. Die Sparmöglichkeiten sind begrenzt, doch der politische Preis ist hoch. Es schwächt die Demokratie, wenn Bürger nur noch aus fernen Verwaltungszentren heraus regiert werden. Die Arbeit der Parteinen und Wählergemeinschaften in der Gemeinde Dörverden ist der Anker, der die politischen Eliten vor dem Abheben bewahren kann. Darum machen wir uns bei den Dörverdener Grünen für den Erhalt der selbstständigen Gemeinde stark. Dazu gehört auch die Verantwortung für den Betrieb der Schulen und Kindergärten, der endlich vom Kreis angemessen mitfinanziert werden sollte. Um unsere politische Arbeit transparent zu machen werden wir die Fraktionssitzungen immer wenn es rechtlich möglich ist öffentlich abhalten.

Wandel der Gesellschaft

Das Durchschnittsalter unserer Gesellschaft steigt. Das ist nichts schlimmes. Wir wollen dazu beitragen das unsere Gemeinde diesem Wandel gerecht wird. Wir werden in Zukunft stärker aufeinander angewiesen sein, der Staat kann nicht mehr alles richten. Die Dörverdener Grünen wollen unser Miteinander weiter verbessern. Dem ehrenamtlichen Engagement kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Projekte wie der Ehmken Hoff und das Mehrgenerationenhaus Dörverden sind Pilotprojekte, die das Miteinander, die soziale Teilhabe und Verantwortung auf eine breitere und tragfähige Basis stellen. Investitionen in diese Projekte und daraus abgeleitete praktizierte gesellschaftliche Solidarität betrachten wir als eine aussichtsreiche Investition.

 

 

Wohnen und Arbeiten auf dem Lande

Der demographische Wandel wird in ländlichen Regionen noch dadurch verstärkt, das junge Menschen in die Städte ziehen. Wir wollen unsere Gemeinde für diese Gruppe attraktiver machen, damit mehr Menschen sich dafür entscheiden, auf dem Land zu leben und zu arbeiten. Dazu gehört eine zukunftsfähige Anbindung an das Internet. Damit wird eine erhebliche Anzahl an Arbeitsplätzen ermöglicht, und das Freizeitangebot verbessert sich.

Eine zeitgemäße Mobilität ist eine wichtige Voraussetzung für das Leben in unserer Gemeinde, insbesondere für Menschen die einen langen Arbeitsweg haben. Solche die alleine in einem großen Fahrzeug fahren haben es in Zukunft schwerer, diesen Energieverbrauch zu rechtfertigen. Gerade bei der Anbindung an Verden und Bremen wird die Elektromobilität in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen. Das fängt schon bei dem erweiterten Fahrradradius an, der durch die modernen E-Bikes ermöglicht wird. Wir wollen das fördern und entwickeln. Die Fahrradspur an der Eisenbahnbrücke ist ein erster Schritt. Auch wollen wir die Anbindung der Kinder und nicht mehr so mobilen Älteren an das kulturelle und soziale Geschehen in den Städten. Eine Vernetzung der Bürger um freie Sitzplätze in ohnehin fahrenden Autos vermittelt zu bekommen ist angedacht.

 

Chancengleichheit

In unserer Gesellschaft mangelt es zunehmend an Fachkräften, doch oft entwickeln sich junge Menschen nicht so gut sie könnten, weil sie aufgrund ihrer Herkunft benachteiligt werden. Gleiche Chancen bei unterschiedlicher sozialer Herkunft ist uns wichtig. Wir wollen dieses Thema in unserer Gemeinde angehen. Unser Ziel ist die kostenlose Kinderbetreuung und die Lehrmittelfreiheit in der Schule. Das sind zwar landespolitische Themen, aber trotzdem kann die Gemeinde viel tun.

 

Unsere Gemeinde Dörverden

Faire Gemeinde

Wir sind der Meinung das unser Handeln niemandem Schaden zufügen darf, weder jetzt noch in Zukunft. Das bedeutet für uns das unsere Gemeinde nur Produkte bezieht die nachweislich unter Einhaltung der Menschenwürde erzeugt wurden. Wir wollen eine faire Gemeinde werden. Dazu sind Änderungen bei unserem Beschaffungswesen notwendig, doch wir können auf die Erfahrungen die Verden dabei gemacht hat zurückgreifen.

 

Rückführung des Haushaltsdefizites

Dörverden hat einen unausgeglichenen Haushalt. Uns hat das Weggehen der Bundeswehr geschadet. Viele Geschäfte und Betriebe im Gemeindegebiet mussten schließen oder schrumpfen. Das bedeutete ein Rückgang der Steuereinnahmen, doch die Ausgaben blieben nahezu unverändert. Dazu kamen noch neue Bundesgesetze, die Städte und Gemeinden stärker belastet haben.

Uns Grünen in der Gemeinde Dörverden sind die Erhaltung unserer Selbständigkeit und Unabhängigkeit, unserer Schulen, und der Freizeitangebote sehr wichtig. Darum glauben wir nicht an Kürzung unserer Ausgaben. Statt dessen wollen wir die Einnahmen wieder stärken. Windkraftanlagen tragen zu unserem Gemeindeeinkommen ebenso bei wie Öko-Betriebe.